Heuberger: veredelt Leichtmetalle für die Ewigkeit

Was haben das Vordach der Albertina in Wien, Versuchsanlagen von Weltraumstationen und der Schmuck von Lady Gaga gemeinsam? Die Teile wurden von Heuberger veredelt.

 

Dass man für die Errichtung einer Aluminiumfassade einen Architekten und einen Metallbauer braucht, liegt auf der Hand. Das Geheimnis für jahrzehntelange Haltbarkeit liegt jedoch in der Metallveredelung. Genau hier hat sich das Grazer Unternehmen Heuberger Eloxal positioniert. Die Kombination aus Anlagen, Labor und den angebotenen Dienstleistungen "von der Beratung bis zur Veredelung" machen das Unternehmen einzigartig. "Wir schaffen durch unsere Veredelungen nicht nur Korrosionsschutz, sondern auch optische und physikalische Verbesserungen", erzählt Geschäftsführer Josef Mair.

 

Was bedeutet Eloxieren?

Diese Veredelung basiert darauf, dass die Oberfläche des Werkstücks umgewandelt wird in eine Schutzschicht. Anders als beim Lackieren wird somit keine Schicht aufgetragen, sondern es bildet sich die sogenannte Passivschicht, also eine chemisch veränderte Oberfläche. Durch den Einsatz von Strom und Chemie nehmen die Werkstücke Elemente aus der Umgebung auf und wandeln die Oberfläche um. Diese entstehende Schicht bildet dann den Schutz gegen Korrosionen.

 

Wie dick ist diese Schicht?

Je nach Kundenwunsch kann diese Schicht zwischen 5 µm und 120 µm liegen. Zum Vergleich: ein menschliches Haar misst etwa 60 µm

 

Wie groß können die veredelten Teile sein?

Wir haben verschiedene Anlagen in unterschiedlichen Größen. Unsere größte Anlage fasst Werkstücke von 6,5 m Länge x 1,5 m Breite.

 

Was sind die Stärken Ihres Unternehmens?

Wir investieren schon jahrelang kontinuierlich in unser Unternehmen, also in Anlagen, Forschung und natürlich in unsere Mitarbeiter.

 

Deshalb können wir eine sehr breite Vielfalt an Veredelungen anbieten, die wir mit verschiedenen Anlagen umsetzen. So können wir gut auf Kundenwünsche reagieren!

 

Wenn der Hintergrund der Veredelung rein der Korrosionsschutz ist, greifen wir auf eine für den Kunden kostengünstiere Technologie zurück. Je spezieller die Anforderungen sind, umso mehr manuelle Arbeit fließt in den Veredelungsprozess ein!

 

Welche Spezialwünsche könnten das sein?

Lady Gaga möchte für ihren Schmuck gern brillante Farben und eine hervorragende optische Qualität ihrer Veredelung. Für gewisse Teile der Luftfahrt könnte das optische Erscheinungsbild nachrangig sein, dafür zählt dort Maßhaltigkeit als relevante Größe

 

Was verstehen Sie unter Maßhaltigkeit?

Ich habe früher von der umgewandelten Oberfläche erzählt. Wenn sich Elemente in die Oberfläche eingliedern, so benötigt das etwas mehr Platz. Das Werkstück wandelt sich nicht nur im Inneren um, sondern bekommt eine zusätzliche Schicht. Manchmal, etwa im Maschinenbau oder in der Luftfahrt, benötigt man aber ganz genaue Abmessungen, etwa für Gewindestücke. Dann ist es wichtig, im Prozess genau die richtige Schichtdicke zu erreichen. Dazu ist viel Erfahrung und Know how notwendig.

 

Wie haben Sie sich dieses Know how erworben?

Unser Unternehmen besteht schon seit 1948. Man kann sich vorstellen, dass sich neben fundierter Ausbildung in über 60 Jahren einiges an Erfahrung ansammelt. Aber wir ruhen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus, sondern legen großen Wert auf Innovation und Forschung, weshalb ständig in diese Bereiche investiert wird. So arbeiten wir etwa mit der Montanuniversität Leoben oder mit der TU Graz eng zusammen, um nur zwei Beispiele zu nennen.

 

Gibt es noch etwas, das Sie den Lesern dieses Artikels gerne mitteilen möchten?

Uns ist es wichtig, für jeden Kunden das Passende zu bieten. So legen wir großen Wert auf die Beratung, sodass jeder die Veredelung bekommt, die auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Bei Bedarf können wir auch kurzfristig einspringen und trotzdem gute Qualität bieten. Diesen Service schätzen besonders unsere Stammkunden sehr. Zusatzleistungen wie Abholung oder Zustellungen, sowie spezielle Verpackungen und ähnliches erbringen wir auf Wunsch natürlich gern.


Josef Mair, MBA


Factbox:

A. Heuberger Eloxieranstalt GmbH

Lagergasse 135

8020 Graz

Tel: +43 316 27 16 54

Fax: +43 316 27 16 54-4

Email: josef.mair@heuberger.at

www.heuberger.at